Herzlich willkommen!

  • 30.11.02022
    Putinflüsterer | Neckarschleusen | Berichterstattung
  • 28.11.02022
    Enttäuschung | meseno-Bussle | Theresia Bauer
  • Zwei Kampftage
    Inzwischen ist es kein Staatsgeheimnis mehr, nämlich dass die Bundeswehr keine zwei Tage Munition zur Verfügung hat.
  • Deutsche Zeit
    Lassen Sie uns mit pünktlichen Besprechungen, Vorlesungen oder gar Zügen beginnen! Sie werden staunen, wie schnell sich die Welt zum Besseren wendet.
  • 23.11.02022
    Weihnachtsmarkt | Waldschänke | Kaum zu glauben
  • 21.11.02022
    Buchhändler | Erkenntnisse | Gespräch

Weblog-Kommentare

  1. Nicht nur ein gelungener Zeitungsartikel, sondern auch eine schöne Assoziation. Unser Auftrag.

  2. Da bleibt nichts hinzuzufügen.

  3. Alles die Folge eines zunehmenden Realitätsverlustes aufgrund von „Quoten“ statt „Kompetenz“. Und niemand wagt es, hier bei Fehlentwicklungen zu widersprechen.…

  4. Der Tagesrückblick von 🐘HeinrichKuemmerle@mastodon.social zum 23.11.02022 #Heilbronn #Kommunalpolitik kuemmerle.name/23-11-02022

(Weitere Kommentare gleich hier …)


Wenn Sie in den Beiträgen stöbern, finden Sie sicherlich auch den einen oder anderen Schreibfehler. Sehr gerne nehme ich entsprechende Hinweise entgegen.

Fritz Singer (1841-1910) hat diese Problematik bereits vor Jahrzehnten in ein Gedicht gefasst und dazu gleich auch mit einem anderen Mysterium kombiniert.

Schwere Dinge

Und hast du studiert auch bei Tag und
bei Nacht,

und hast du es auch zum Gelehrten
gebracht,

zwei Dinge erfassest du nimmer und
nie:

Die Frau’n und die deutsche
Orthographie.


„Being a genius certainly has its advantages.“

Wile E. Coyote in Operation: Rabbit (1952)

2 thoughts on “Herzlich willkommen!

    1. Lieber Herr Hofmann, meine Website nutzt seit langem nachweislich ein Tool, das Google Fonts auf den Server lädt und von dort aus die Fonts zur Verfügung stellt. Das Problem dabei ist, dass es immer wieder Tools gibt, die ein Fehlverhalten diagnostizieren.

      Meine Website wird täglich von einem unabhängigen Institut und zusätzlich von einer Firma überprüft, ob diese Schäden bei den Lesern verursachen kann — genauer genommen, auf deren Rechnern. Seit Jahren sind diese Tests immer negativ!

      Selbstverständlich bin ich aber weiterhin dabei, solche besonders von kriminellen Abmahnvereinen monierten „Risiken“ zu minimieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert