Shop till you drop

Rein zufällig im Internet gefundene Themen wie „Die Kultur des Shoppings“, „Shopping und Erlebniswelten“, „Shopping, Kultur und Lifestyle“ oder der „Perfekte Mix: Shopping, Kultur und Erlebnis“ zeigen deutlich, dass das Einkaufen inzwischen weit mehr ist als nur die Befriedigung unserer Grundbedürfnisse: das Einkaufen ist für sehr viele Mitbürger mehr als nur reiner Selbstzweck, es reicht sogar bis hin zum eigenständigen kulturellen Erlebnis, wenn nicht gar zum kulturellen Highlight des eigenen Lebens.

Über Amazon und Co. — inzwischen aber auch über Lidl.de — erhält man uneingeschränkten Zugang zur Welt des Shoppens. Das Schöne daran ist, jeder kann daraus machen, was er für sich am besten hält, und sämtliche Angebote frei nutzen, allerdings eher nur soweit dies die eigenen Finanzen zulassen.

Hier finden Sie meine Funde, oder die mir von Algorithmen automatisch angebotenen Produkte, aus dem Internet, die ich selber kaufen würde, wenn ich sie nur benötigte. Vielleicht ist auch das ein oder andere dabei, das Sie selbst für kaufenswert halten?

Büro

Haushalt

Garten

Freizeit

Reisen

Gadgets

„Ah, human felicity! to have at once so many wants suggested and supplied! Wretched Grecian daughters! miserable Roman matrons! to whom shopping was an unknown pleasure, what did, what could employ them?“

Letitia Elizabeth Landon, Romance and Reality (1848: 41)