Bürgerfest im Landtag

10.7.02022

Beitragsfoto: auf dem Bürgerfest im Landtag

Inhaltsverzeichnis

Tanzen

Zum Ausklang des gestrigen Tages gönnten sich meine bessere Hälfte und ich noch ein paar Runden beim Übungstanz. Heute gibt es dann noch zwei Tanzkurse, den ersten zur Vorbereitung des Europa-Balls am Samstag, 23. Juli 2022 in der Tanzschule Brenner und den letzten einfach nur zur Entspannung — das Trommeln hatte ich schon einmal versucht und dabei festgestellt, dass ich darin fast so begabt bin wie beim Singen.

Übrigens, meine beim Tanzen erzielten Erfolge bemesse ich längst nicht mehr an der Anzahl der getanzten Figuren, sondern einzig und alleine daran, ob meiner besseren Hälfe und mir der jeweilige Tanz gefallen hat. Und wenn wieder etwas nicht so richtig hinhaut, dann erinnern wir uns daran, dass wir fast vier Jahre lang, beruflich bedingt, mit unseren dänischen Kameraden und ihren Gattinnen die Les Lanciers tanzten und dabei sogar als Tanzpaar zertifiziert wurden. Die Les Lanciers bestehen aus fünf Runden mit jeweils eigenen Tanzschritten: la Dorset, la Victoria, les Moulinets, les Visites und les Lancers.

Bürgerfest

Gestern habe ich fast den gesamten Tag im Landtag verbracht. Anlass war dessen diesjähriges Bürgerfest. Und im Vergleich zu den vergangenen Jahren war dieses Fest ein sehr angenehmes. Nur ein einziges Mal suchte ein Volldepp mit seiner Entourage den Streit aber zog sogleich wieder ab, als ich ihn darüber informierte, dass wir hier nicht im Kindergarten sind — wenn es doch nur immer so einfach wäre.

Und da ich die wichtigen Reden von noch wichtigeren Menschen ausließ, konnte ich so ganz nebenher doch noch so einiges an der normalen Vereinsbürokratie erledigen. Zudem war es dieses Mal sehr bezeichnend, welche Prominenz sich an unserem Stand sehen ließ und welche nicht — deshalb war der Tag vielleicht für alle so entspannend.

Wer noch nie auf dem Bürgerfest des Landtags war oder gar beim Tag der offenen Tür des Europäischen Parlaments in Straßburg, dem empfehle ich, im nächsten Jahr einfach einmal in Stuttgart beim Bürgerfest vorbeizuschauen. Man muss sich ja nicht wie wir Ehrenamtlichen den gesamten Tag dort aufhalten, sondern kann durchaus noch weitere Programmpunkte mit aufnehmen.

Stammtisch

Seit langem trafen sich, vor inzwischen schon wieder zwei Tagen, die Mitglieder des Deutsch-Afrikanischen Vereins zum Stammtisch. Nach einer langen Pandemie bedingten Pause gab es nicht nur viel Neues zu erzählen, sondern es hatten sich durchaus auch sehr viele Veränderungen bei einzelnen Mitgliedern ergeben. Sehr interessant fand ich dabei, dass ein junger begnadeter afrikanischer Trommler die Zeit genutzt hatte und nun auch Tanzkurse anbietet — beides zusammen, so sagt er, eine gute Art, um die, durch die Pandemie verursachten, Spannungen wieder abzubauen oder den diesbezüglichen Bewegungsmangel wieder etwas auszugleichen. Seine Kurse gibt er sowohl im Wertwiesenpark als auch in einer städtischen Einrichtung.

Da ich ihn schon etwas länger kenne, ist dies bestimmt eine sehr interessante Art und Weise, um wieder fit und entspannt zu werden. Wer sich nun dafür interessiert, wendet sich am besten an Sibylle Schmid vom Dt.-Afrikanischen Verein: sibylle_hn@gmx.de


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.