4.2.02023

5
(1)

Beitragsfoto: Stuttgarter Landtag

Inhaltsverzeichnis

Nzimbu

Ein richtig entspannter Tag ging mit Angelo Bengui‘s neuem Song „Nzimbu – Janela Aberta“ zu Ende, der übrigens auch im angolanischen Fernsehen live präsentiert wurde.

Angelo Bengui ist der langjährige Vorsitzende des Deutsch-Afrikanischen Vereins in Heilbronn. Und wenn er sich nicht gerade in Angola aufhält, dann kann man ihn live bei den Stammtischen unseres Vereins in Heilbronn erleben.

Und wem das Musikstück gefällt, der kann es immer noch hier auf meinem Weblog kostenfrei herunterladen.

Käffchen

Da sitze ich nun bei einer Tasse Kaffee gemütlich auf der Couch und gucke, ob die Spatzen zum Fressen kommen. Stille im Haus, die ich nicht durch das Auflegen einer Langspielplatte beenden möchte. Einzig die Tastatur dürfte ein paar Geräusche machen, denn ich weiß, dass ich Tastaturen immer noch wie meine erste Schreibmaschine behandele, bei der man so richtig in die Taste hauen musste, um einen Buchstaben aufs Blatt Papier zu bekommen — heute nennt man dieses „Drücken und Gucken“ einfach nur „WYSIWYG“. Sage da noch einer, dass die Welt einfacher wird.

Kaum zwei Meter entfernt liegt der Stapel an Klausuren und macht mir durch seine bloße Anwesenheit bewusst, dass ich dieses Wochenende doch noch so einiges zu erledigen habe.

Wenn dann der Rest des Hauses erwacht, erfahre ich bestimmt, was es noch so alles an Interessantem und Spannenden zu bewältigen gibt. Und so erspare ich mir das in den Kalendergucken und lass mich einfach einmal überraschen.

Neujahrsempfang

Sehr erfreulich war gestern der Neujahrsempfang der Europaverbände im Stuttgarter Landtag. Es war angenehm so viele Mitstreiter aus ganz Baden-Württemberg zu treffen und sich mit diesen in lockerer Runde auszutauschen. Besonders freute es mich, dass unsere Heilbronner Delegation mit 15 Teilnehmern ganz gut im Landtag vertreten war. Und so ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass wir erst heute aus Stuttgart zurückkamen.

Mir gefällt der Stuttgarter Landtag als Gebäude sehr und ich würde mich deshalb freuen, wenn unser Landtag insgesamt wieder in dieses passen würde. So gibt es aber um das Landtagsgebäude herum immer mehr Gebäude, die den unzähligen dort Beschäftigten oder Tätigen Räume zur Verfügung stellen. Und so ist unser Landtagsbebäude inzwischen eigentlich eine Mogelpackung — nur anders herum.

Eine Bemerkung am Rande: im Foyer des Landtags befinden sich seit Jahren ein paar schwarze Ledersessel, die ziemlich gut aussehen. Die Ruhe vor dem Beginn des Neujahrsempfangs habe ich einmal genutzt und mich dort auch hingesetzt. Meine sehr schmerzhafte Feststellung dabei ist, dass Sessel auch zum Sitzen sein sollten und nicht nur zum Angucken — ok, wenn man knapp einen Meter groß sein dürfte, dann passen auch diese Sessel, aber für einen halbwegs gestandenen Menschen sind sie nicht geeignet.

Was mich wieder einmal davon überzeugt, dass man die Dinge nicht nach dem Äußeren betrachten sollte, sondern nach Inhalten oder Funktion.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen.

Es tut mir leid, dass der Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie mich diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Seitenaufrufe: 5 | Heute: 1 | Zählung seit 22.10.2023

Weitersagen: