19.8.02021

Bäume

Wenn wir bei uns den Wald retten wollen, dann geht es nicht um den Wald oder einzelne Bäume, sondern um den Ertrag, der sich aus den Baumplantagen herausholen lässt und um den Erholungswert für uns Menschen. Der Erholungswert misst sich dabei daran, wie schnell wir den Wald weiter zerstören können.

Deshalb werden jetzt auch Bäume bevorzugt gepflanzt, die schnell wachsen und einen möglichst hohen Ertrag versprechen. Unsere sogenannten Waldschutzgebiete sind zudem die besten Stellen, wo man campen oder mit dem Rad durch das Gebüsch brechen kann. Und sollte ein Baum dabei stören, wird er so schnell wie möglich beseitigt.

Naturschutz, ein weiterer hohler Begriff, der uns Menschen bei unserer Naturzerstörung und Umweltverschmutzung möglichst ein gutes Gefühl garantieren soll — Umweltzerstörung de luxe, für die wir nicht nur Unmengen an Experten, sondern inzwischen ganze Parteien haben.

Hotel

In jedem Einsatz, ob nur fiktiv oder gar Krieg, gibt es ein Hotel, das, scheinbar von der Außenwelt unberührt, als Sammelpunkt einer ganz illustren Gesellschaft dient. Angefangen von Journalisten, Menschen von Hilfsorganisationen oder kriminellen Vereinigungen, Politikern, Geheimdienstlern, Verwaltungsbeamten, Presseoffizieren bis hin zu Soldaten vor Ort, die dringend nach notwendigen Informationen suchen, kann man diese Art von Hotelgästen bereits in der Lobby ausmachen.

Als erstes fallen einem altgediente und teils auch sehr bekannte Journalisten auf, die whiskygeschwängert für Unterhaltung sorgen. Um diese herum finden sich junge Journalistinnen oder junge Abgeordnete, die diesen Erzählungen gerne folgen und sich später in Einzelgesprächen auf dem Hotelzimmer weiterbilden lassen — so wurde wohl schon manche Karriere gestartet.

An der Bar tummeln sich all jene, die nach Geschäften suchen oder Informationen anzubieten haben. Und im Restaurant die weiteren Kriegstouristen, die nur einmal mit dabei sein wollten.

Dieses Hotel ist immer eine ganz besondere Welt, die, je nach Standort, ihren eigenen unverkennbaren Charme entwickelt, an den die Hotelgäste noch Jahre später gerne zurückdenken, besonders dann, wenn vor dem Hotel tatsächlich noch ein wenig „herumgeballert“ wurde — von wem ist dabei völlig zweitrangig.

Experten

Deutschlands Experten bringen uns nochmals alle um. Egal wo man hinschaut, wird einem ein Experte aufgetischt. Zumindest in dem Bereich, in dem ich mich ein wenig auskenne, muss ich immer wieder feststellen, dass ich nicht nachvollziehen kann, was diese Mitbürger eigentlich zu Experten macht.

Diese kommen meist von Think Tanks, Universitäten oder sonstigen Einrichtungen und wissen alles ganz genau und viel besser als jene, die jahrzehntelang in diesem Bereich tätig waren.

So ist es mir jetzt eine innere Freude mit anzusehen, dass diese Experten, die in meinem Beruf wildern, offenkundig und für jeden erkennbar völlig versagt haben.

Sie werden aber wortreich erklären und ganze Bücher damit füllen, warum sich die Realität getäuscht hat, das wahre Leben und letztendlich wieder einmal Soldaten die Schuld tragen — das kommt besonders in Deutschland immer gut an. Und ist wohl die Grundlage des deutschen Expertentums, nämlich anderen die Schuld zuzuweisen.

Nur ein Beispiel, vor ein paar Jahren mussten ein paar Soldaten, kurzfristig aus einer politischen Laune heraus, in einen ganz neuen Einsatz verlegen. Ich hatte das Vergnügen selbst mit dabei zu sein.

Eigene Erkundung bzw. Aufklärung wurde uns nicht gestattet, sondern Experten übernahmen das für uns, die uns dann auch vor Abflug sämtliche Informationen mitgaben.

Das Ergebnis war, bildlich dargestellt, dass wir, für einen Badeurlaub ausgestattet, in der Antarktis ankamen und letztendlich für den gesamten Schlamassel verantwortlich waren.

Zwei Dinge sind beim heutigen und viel größeren Schlamassel wieder ganz sicher. Erstens, Experten haben immer recht und tragen nie Verantwortung. Und zweitens, die Politik stellt sicher, dass es wieder einmal nur das Militär war, das versagte — und sie werden auch wieder Experten finden, die das bestätigen; notfalls muss es ein General erklären.


Website des Tages

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V.

„Unser Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Unsere Aufgabe ist es, den Wald zu schützen und Menschen dafür zu begeistern.“


Geburtstag des Tages

Coco Chanel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.