21.11.02022

Beitragsfoto: Glühbirne | © 0fjd125gk87 auf Pixabay 

Gespräch

Zum Wochenstart gab es dann noch ein sehr informatives und lehrreiches Gespräch mit Detlef Stern, welches dieses Mal allerdings mit Hilfe eines Videochats stattfand.

Ein Vorteil dabei, man kann sich sofort gegenseitig die notwendigen Unterlagen zuspielen oder auch gemeinsam an Präsentationen arbeiten. Und so erfuhr ich en passant, dass es demnächst weitere Verbesserungen am Zettelstore und damit auch bei meinem eigenen Zettelkasten gibt.

Erkenntnisse

Das vergangene Wochenende hat nicht mit Erkenntnissen gegeizt, und so werde ich in den kommenden Wochen mehr zutun haben als ich es mir noch zu Wochenendbeginn in meinen kühnsten Träumen vorstellen konnte.

Jetzt müssen diese Erkenntnisse erst einmal sortiert und eingeordnet werden und dann muss ich schauen, wie ich damit am besten umgehen kann. Auch habe ich bereits am Wochenende zwei Bitten versandt, um vielleicht die eine oder andere Sache auf dem kleinen Dienstweg regeln zu können. Zusätzlich habe ich noch ein paar Terminanfragen verschickt und hoffe, dass ich bereits heute meinen Terminkalender entsprechend anpassen kann.

Ach, und dann hat Elon Musk auch noch Donald Trump die Rückkehr ins Präsidentenamt erleichtert. Ich habe schon einmal dessen Account gesperrt, um nicht allzu sehr mit Blödsinn zugemüllt zu werden. Wahrscheinlich wird es mir dennoch nicht erspart bleiben, weitere Twitter-Accounts zu sperren, nämlich jene Spinner, die wohl nichts anderes zu tun haben, als Trump-Tweets zu teilen.

Und um das Ganze noch abzurunden, hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung einen Artikel über Heilbronn gerade dann ins F+ Abteil gestellt, als ich auf diesen aufmerksam wurde.

Buchhändler

Ich freue mich immer wieder darüber, wenn Buchhändler meine Bücher ordern und versuche dann die Bücher auch spätestens am Folgetag in die Post zu geben. Neben dem üblichen Rabatt — auch Buchhändler müssen von etwas leben — übernehme ich noch die Portokosten, hierbei möchte ich einfach nicht hinter Amazon Prime zurückstecken.

Und so wundere ich mich dann doch etwas, wenn man nach über einer Woche extra nachfragen muss, ob die Bücher denn überhaupt angekommen sind. Da ich meine Bücher auf Rechnung verschicke, wäre es doch sehr einfach, nach Erhalt der Bücher die beiliegende Rechnung zu begleichen und ich könnte mir das Nachfragen ersparen.

Ärgerlich nur, wenn die Bücher dann einfach nicht beim Buchhändler angekommen sind. Erfreulich, dass es weiterhin Buchhändler gibt, bei denen das Ganze immer ohne große Probleme vonstatten geht.


3 thoughts on “21.11.02022

  1. Bücher können bei der Deutschen Post/DHL als günstige „Büchersendung“ verschickt werden. Die ist dann aber sehr lange unterwegs, da sie nicht bevorzugt befördert wird. Ich habe mal über 3 Wochen auf ein Buch eines Selbstverlages gewartet.
    Das ist der Preis für günstiges Porto …

    1. Das wusste ich nicht! Da muss ich direkt einmal bei der Post nachfragen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass die sich dort noch die Mühe machen, um ihre Sendungen extra zu sortieren und dann, ganz folgerichtig, zwei Fahrzeuge auf die Strecke zu schicken. Aber wundern würde es mich auch nicht mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert