Beitragsfoto: Schachfiguren | © Pixabay

27.2.02022

Beitragsbild: Schachfiguren | © Pixabay

Flug MH17

Wir erinnern uns, am 17. Juli 2014 hat Putin die zivile Verkehrsmaschine Flugnummer MH17 abschießen lassen und fast 300 Unionsbürger ermordet, alleine nur, um der EU „seine Macht“ zu zeigen. Selbst mehr als sieben Jahre nach dem Massenmord wagen es unsere Politiker, trotz sämtlicher Beweise, die damals sofort zur Verfügung standen, nicht den tatsächlich Verantwortlichen zu benennen.

Erst letztes Jahr wagte es die niederländische Staatsanwaltschaft drei Russen und einen Ukrainer wegen Mordes an 298 Menschen anzuklagen.

Zurzeit droht Putin unverhohlen mit einem Atomschlag, man könnte fast schon sagen, wieder einmal. Die Ukrainer, die gerade allesamt um ihr Leben kämpfen, werden sich davon bestimmt nicht mehr beeindrucken lassen.

Unsere Verantwortlichen werden wieder einmal besänftigen, etwas mit Sanktionen drohen und letztendlich Putin wieder neue Zugeständnisse machen.

So wird es letztendlich das russische Volk selbst sein müssen, das wieder einmal durch seinen persönlichen und wohl auch sehr verlustreichen Einsatz die Welt von einem Diktator befreit! Vielleicht schafft es aber auch einmal ein russischer General, eine selbständige und richtige Entscheidung zu treffen.

Liebe russische Bürger, Ihr könntet Euch dieses Mal sehr schnell entnazifizieren, denn im gesamten russischen Einflussgebiet, dürfte es nur einen einzigen geben, und der sitzt in Moskau.

What if Russia Wins?

Heute empfehle ich einen Artikel von Liana Fix und Michael Kimmage in Foreign Affairs vom 18. Februar 2022 mit dem Untertitel „A Kremlin-Controlled Ukraine Would Transform Europe.“

Wer diesen Beitrag liest, wird verstehen, warum die westliche Welt unbedingt einen erneuten Sieg von Putin verhindern muss. Unsere Demokratien in Europa — vielleicht bis auf die des Vereinigten Königreichs — würden diesen Sieg nicht sehr lange überleben.

Und wer jetzt fürchtet, dass wir Deutschen uns keine Unterstützung der Ukraine werden leisten können, der kann sich nicht einmal annähernd vorstellen, was uns deren Untergang kosten wird!

Hier finden Sie den Artikel in Foreign Affairs: https://www.foreignaffairs.com/articles/ukraine/2022-02-18/what-if-russia-wins?

Erschüttert

ARD und ZDF Journalisten scheinen nicht verstehen zu wollen, dass sich die demokratische Ukraine in einem Existenzkampf befindet und dabei auch mit allen Mitteln versuchen muss, die staatlichen Institutionen am Leben zu erhalten. Dazu gehört auch, dass kontrolliert wird, wer und mit was diese Menschen dann das Land verlassen. Wenn die Ukraine dazu nicht mehr in der Lage sein wird, ist dies der Anfang vom Ende.

Richtig ist auch, dass die Ukraine ihre wehrfähigen Männer versucht zu motivieren, damit diese ihr Land verteidigen. Sehr positiv bin ich dabei davon überrascht, dass auch einige Frauen mitkämpfen — das ist echte Emanzipation! Nicht so wie bei uns, wo immer mehr Frauen ohne jegliche Leistung und Mühen vorab den Anspruch auf Spitzenpositionen erheben.

Falsch ist, dass wir ukrainischen wehrfähigen Männern den Aufenthalt in der EU erlauben. Das ist die Unterminierung des ukrainischen Verteidigungswillens und eine unmittelbare Unterstützung des Putin-Regimes. Schlimmer noch, Fahnenflüchtlinge und Drückeberger sind kein Gewinn für die EU, sondern eine Belastung und letztendlich eine Gefahr für uns alle. Und davon haben wir bei uns schon selbst viel zu viele!


Kriegsvideo

Wer seinen Soldaten so etwas antut, Herr Putin, verdient es, am Galgen zu enden!

Geburtstag des Tages

John Steinbeck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.