Um in den Foren mitdiskutieren zu können, müssen Sie angemeldet sein. Entweder nutzen Sie dazu das IndieWeb (Web-Sign-in) oder Sie lassen sich von mir für dieses Blog (E-Mail) registrieren. In beiden Fällen gehen Sie dann über die Anmeldung.

Bitte , um Beiträge und Themen zu erstellen.

8. Hertensteiner Gespräche

Nach dem Erfolg der 7. Hertensteiner Gespräche im Parkhotel Heilbronn. haben wir dieselben Räumlichkeiten erneut gebucht. Dazu noch einen weiteren Raum, sodass wir parallel gleich vier Gesprächskreise anbieten können.

Evelyne Gebhardt hat dieses Mal als erstes ihren Hut in den Ring geworfen und möchte einen Gesprächskreis zum Thema „Europa - unsere Hoffnung“ anbieten.

Dr. Lana Mayer und Semin Bristina wollen mit einem zweiten Gesprächskreis zum Thema Integration und Kultur ins Rennen gehen.

Ich habe heute den bekannten Hertensteinern eine E-Mail geschrieben und nochmals auf dieses Forum aufmerksam gemacht; besonders als Tool, um die 8. Hertensteiner Gespräche vorzubereiten.

Semin Bristina hat auf diesen Beitrag reagiert.
Semin Bristina
Lieber Heinrich,
bei den nächsten Hertensteiner Gesprächen sollte nach der Wahl des neuen Europäischen Parlaments eine Bestandsaufnahme gemacht werden.
Mit europäischen Grüßen,
Jean
Heinrich Kümmerle hat auf diesen Beitrag reagiert.
Heinrich Kümmerle

Michael Georg Link MdB hat heute ebenfalls seinen Hut in die Ring geworfen. Er könnte dabei die von Jean Marsia geforderte Bestandsaufnahme sicherstellen.

Liebe Bettina,
lieber Heinrich,
 
gerne sage ich zu!
 
Eine konkrete Zeit kann ich jedoch leider noch nicht signalisieren.
 
Herzlich,
 
Michael

Die unten zur Verfügung stehende Kommentarfunktion ist forumübergreifend. Forumbeiträge bitte im Forum kommentieren oder gerne auch via Hypothesis, welches rechts am Bildschirmrand Ihres Computers, Notepads oder Smartphones zu finden ist.


Seitenaufrufe: 2.382 | Heute: 1 | Zählung seit 22.10.2023
  • Ergänzung: Die Inflation ist stärker als vor dem Euro?

    Nein. Seit 25 Jahren gibt es den Euro. Das Eurosystem (EZB + Nationale Zentralbanken) haben das Inflationsziel zwischen 1999 und 2020 im Durschnitt deutlich besser erreicht als es davor der Fall war. Die Phase der jetzigen Inflation in Folge der Corona-Krise und der Lieferengpässe und der Energiekrise hat die Preise weltweit 2021, 2022 getrieben. Die Inflation sinkt seit Ende 2022 kontinuierlich und nähert sich wieder den 2 % an.
    Darüber hinaus hat die gemeinsame Währung Europa Stabilität in diversen Krisen gegeben.
    Die gemeinsame Währung stützt den Binnenmarkt und hat Deutschland geholfen, starke Exportleistungen zu erzielen.

  • Zum Protokoll des Gesprächskreises „Europa jetzt!“ würde ich gerne hinzufügen, dass wir Teilnehmer auch darüber debattiert haben, wie „selbstverständlich“ Europa gerade für uns jüngeren geworden ist. Viele von uns kennen es gar nicht anders. Reisen ohne Grenzen, zahlen in Euro, keine Zollgebühren beim Onlineshopping, anders kennen wir es fast nicht. Es gilt, diese Freiheiten aufzuzeigen um das Interesse an Europa zu wecken.
    Ebenso war sich der Großteil der Gruppe einig, dass wir keine Angst haben, sondern Bedenken und Unsicherheit empfinden, wenn wir die aktuellen Entwicklungen beobachten.

    • Wie wir feststellen durften ist die Halbwertszeit solcher Runden nicht ausreichend, um ein Forum nur annähernd zu füllen. Wo die Unverbindlichkeit zum Prinzip erhoben wurde, muss man tatsächlich über ganz neue Kommunikationskanäle nachdenken.