Kategorien
Europa

Internet-Foren

Als ich einem guten Bekannten sagte, dass ich aufgrund der Situation wegen COVID-19 ein Forum erstellen möchte, gab dieser mir zur Antwort, dass das so etwas von 1990er Jahre sei.

Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass nicht alles was alt oder veraltet ist, damit auch gleich jegliche Existenzberechtigung verliert.

Gerade bin ich sogar am Überlegen, ob ich nicht wieder einen Plattenspieler an meine Stereoanlage anschließen soll. Ob dieser dann auch die vor Jahrzehnten mit der Umstellung auf CD so vermisste „Wärme“ wiedergibt, wage ich dennoch zu bezweifeln.

Wenn man sich aber, um wieder auf mein eigentliches Thema zurückzukommen, die heutigen „sozialen Medien“ so anguckt und was da alles herumschwirrt und vor allem, wie es dann auch noch allseits kommentiert wird, kann man den „antiquierten“ Foren und ihrer immanenten Langsamkeit doch wieder auch etwas Gutes abgewinnen.

Deshalb ist jetzt wieder eine Website „online“, welche europaspezifischen Themen ein neues, altes Forum bieten soll.

Und auch hier wird sich zeigen, ob alte Ideen, insbesondere im Bereich der Kommunikation, wieder ihre Gemeinde finden können.

Ich lasse mich einmal überraschen!

Wer sich das Ganze einmal selber anschauen möchte, der findet dieses Forum gleich hier.

„He who stifles free discussion, secretly doubts whether what he professes to believe is really true.“

Wendell Phillips, Wendell Phillips: The Agitator (1890: 563)
Kategorien
Allgemein

Klopapier

Dass ich einmal einen Beitrag über Klopapier schreiben werde, kam bisher nicht einmal in meinen kühnsten Träumen vor. Da ich aber in einem Viertel lebe, in dem Klopapier seit Tagen nicht mehr erhältlich ist, und ich zudem über eine ganz normale Verdauung verfüge, mache ich mir schon so langsam meine Gedanken.

Noch glaube ich an das Gute im Menschen und noch mehr an eine funktionierende Marktwirtschaft, so dass ich bisher davon Abstand genommen habe, mit der Produktion von eigenem Toilettenpapier zu beginnen.

Aber es ist schon erstaunlich, was alles passiert, wenn sich die normale Lebenssituation von Menschen plötzlich ein wenig ändert. Das bestätigt vor allem jene, die schon lange behaupten, dass unsere Gesellschaft völlig übersättigt und schon sehr weit heruntergekommen ist.

Und all jene, die einfach nicht glauben möchten, dass es unter uns immer auch eine große Anzahl von „Arschlöchern“ gibt, versuchen ihr Glück in der Psychoanalyse, um plausiblere Gründe für das Horten von Toilettenpapier zu finden. Aber auch diese kommen sehr schnell zur „Analphase“, und sprechen dann gerne, wissenschaftlich fundiert, von analen Charakteren.

Soweit möchte ich nun wieder nicht gehen und bin, nach einer kurzen Überprüfung meiner These durch Anrufe in anderen Städten, zu der Überzeugung gelangt, dass es alleine eine Frage der Intelligenz ist.

Je dümmer – qualitativ und quantitativ – die Menschen in Ihrem Viertel sind, desto weniger Klopapier finden Sie in den Regalen der Supermärkte und Drogerien.

Deshalb muss das alte deutsche Sprichwort „Dümmer als die Polizei erlaubt“ heute wie folgt lauten: „Dümmer als Aldi und Lidl Toilettenpapier liefern können.“

„As his [human] consciousness has broadened and differentiated, so his moral nature has lagged behind. That is the great problem before us today. Reason alone does not suffice.“

Carl Jung, The Undiscovered Self (2006 [1958]: 98)